Über 10.000 zufriedene Kunden!
5% Neukundenrabatt - Gutscheincode: algova
Ab 19€ versandkostenfreie Lieferung in DE

Die Größe von Artemia Nauplien und Artemia Eiern

Basierend auf weltweit durchgeführten wissenschaftlichen Untersuchungen haben wir euch biometrische Daten zu den wichtigsten Artemia Arten zusammengestellt. In der folgenden Tabelle ist die mittlere Länge und das mittlere Trockengewicht der Nauplien direkt nach dem Schlupf sowie der mittlere Durchmesser der Cysten ersichtlich.

OberartSynonymHerkunftLänge der Nauplien [µm]Trockengewicht [µg/Nauplie]Durchmesser der hydrierten Cysten [µm]
Artemia franciscana AF430, Microcysten San Francisco Bay, USA 428 1,63 224,7
Artemia franciscana   San Pablo Bay, USA 433 1,92 235,6
Artemia franciscana   Macau, Brasilien 429 1,68 227,8
Artemia franciscana   Macau, Brasilien 447 1,74 228,7
Artemia franciscana   Baratoc Nuevo, Philippinen 429 1,68 228
Artemia franciscana GSL Great Salt Lake, USA 486 2,42 244,2
Artemia franciscana   Shark Bay, Australia 458 2,47 259,7
Artemia franciscana   Bahia Salinas, Puerto Rico 452 2,1 253,7
Artemia franciscana   Galera Zamba, Kolumbien 480 2,27 249,9
Artemia franciscana   Chaplin Lake, Canada 475 2,04  
Artemia parthenogenetica   Aibi Lake, China 515 4,55  
Artemia parthenogenetica   Margherita di Savoia, Italien 517 3,33 284,9
Artemia persimilis   Buenos Aires, Argentinien 431 1,72 238,2
Artemia salina   Sabkhet Sijoumi, Tunesien 437 - 260,9
Artemia sinica   Yuncheng, China 460 2,03  
Artemia tibetiana   Lagkor Co Lake, Tibet 667 - 330
Artemia urmiana   Lake Urmiah, Iran 497 -  

Daten basierend auf Vanhaecke & Sorgeloos 1980, Vanhaecke et al. 1987, Abatzopoulos et al. 1998, Dhont & Van Stappen 2003, Naceur et al. 2008, Munoz & Pacios 2010

Abhängig davon um welche Art es sich handelt, kann die Größe der Nauplien deutlich variieren. Innerhalb einer Art kann die Größe der Artemia Nauplien bereits, abhängig davon aus welchem Salzsee die Linie stammte, variieren (Vanhaecke & Sorgeloos 1980). Die kommerziell am stärksten genutzte Art ist Artemia franciscana, die ursprünglich aus Nordamerika stammte, jedoch aufgrund menschlicher Verschleppung bereits auf der ganzen Welt vorzufinden ist (Munoz & Pacios 2010).

Eine Unterart von Artemia franciscana produziert mit einer mittleren Länge von 428µm die kleinsten bekannten Artemia Nauplien (Vanhaecke & Sorgeloos 1980). Die Eier sind auch unter dem Synonym AF430 bekannt und kommen ursprünglich aus der San Francisco Bay in Kalifornien. Diese Microcysten finden besonders in der Aquakultur aber auch in der Meerwasseraquaristik Verwendung. Aufgrund der kleinen Größe eignen sich die AF430 Nauplien besonders für kleine Fischlarven, wie z.B. vom Clownfisch oder Yellowtail Kingfish.

Kommerziell noch stärker genutzt, werden Artemia franciscana aus den großen Salzseen in Utah, bekannt unter den Synonym GSL (Lavens & Soorgeloos 1996). Diese sind mit einer mittleren Größe von 486µm etwas größer (Vanhaecke & Sorgeloos 1980).

Die größten Artemia Nauplien mit einer Länge von 667µm werden von der Art Artemia tibetiana produziert (Abatzopoulos et al. 1998). Diese Art ist eher Kaltwasser liebend und kommerziell nur schwer zugänglich.

Quellen

Abatzopoulos, T., J., Zhang, B., Sorgeloos, P., 1998. Artemia tibetiana: preliminary characterization of a new Artemia species found in Tibet. International Study on Artemia. LIX. International Journal of Salt Lake Research 7: 41-44.

Dhont, J., Van Stappen, G., 2003. Biology, Tank Production and Nutritional Value of Artemia. In: Stottrup J.G., McEvoy L.A. (Ed.). Live feeds in marine aquaculture. Blackwell Publishing Ltd, Oxford: 76-77.

Lavens, P. & Sorgeloos, P., 1996. Manual on the Production and Use of Live Food for Aquaculture. FAO Technical Paper No.361: 79-80

Munoz, J., Pacios, F., 2010. Global Biodiversity and geographical Distribution of diapausing aquatic Invertebrates: The Case of the cosmopolitan Brine Shrimp: Artemia (Branchiopoda, Anostraca). Crustaceana 83 (4): 465-480.

Naceur, H., B., Jenhani, A., B., R., El Cafsi, M., Romdhane, M. S., 2008. Determination of biological characteristics of Artemia salina (Crustacea: Anostraca) population from Sabkhet Sijoumi (NE Tunisia). Transitional Waters Bulletin 3: 65-74.

Vanhaecke, P., Sorgeloos, P., 1980. International Study on Artemia IV. The biometrics of Artemia strains from different geographical origin. The Brine Shrimp Artemia Vol. 3: 456p.

Vanhaecke, P., Tackaert, W., Soorgeloos, P., 1987. The biogeography of Artemia: an updated review. Artemia Research and its Applications Vol.1: 380p.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
Artemia Eier  A+ Qualität >280.000 Npg Artemia Eier A+ Qualität >280.000 Npg
Inhalt 25 Gramm (47,80 € * / 100 Gramm)
ab 11,95 € *
Artemia Eier algova A-Qualität Artemia Eier A Qualität >205.000 Npg
Inhalt 25 Gramm (23,96 € * / 100 Gramm)
ab 5,99 € *